Feuerwehr Emmen

 
     
 
 
Einsätze Aktuell Über uns Ausbildung Berichte Vereine Infrastruktur
 
 

Home

 

Intern

 

Galerien

 

Links

   
175 Jahre Feuerwehr Emmen

 

Mutige Männer mit roten Autos

 

Es brennt zwar heute weniger als früher, doch hat die Feuerwehr Emmen immer noch alle Hände voll zu tun. In diesem Jahr feiert sie ihr 175-jähriges Bestehen.

 

«Die Feuerwehr ist in der Gemeinde Emmen sehr populär und erfreut sich in der Gesellschaft eines grossen Respekts», sagt Kommandant Major Patrik Müller sichtlich stolz. Damit das auch in Zukunft so bleibt, ist eine gute, kontinuierliche Rekrutierung des Nachwuchses unabdingbar. Die meisten Männer werden intern rekrutiert. Das heisst innerhalb der Züge. Die Feuerwehrleute erzählen ihren Kameraden von ihrem Engagement und können diese dadurch animieren, auch mitzumachen. Weiter führt die Feuerwehr verschiedene Anlässe durch, um sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren und um nach Nachwuchs Ausschau zu halten. Eine zusätzliche Variante der Rekrutierung funktioniert über das Zustellen von Infobroschüren an alle neuen Ortsansässigen bis 30 und zu guter Letzt betreibt auch die Feuerwehr Emmen eine Homepage. Da kann es auch mal vorkommen, dass sich während des Jahres der eine oder andere meldet. Das Konzept scheint aufzugehen. Mit 133 Eingeteilten (darunter auch eine Frau) hat die Feuerwehr Emmen ihren Sollbestand.

 

Weniger Brände als früher

Trotz dieser hohen Kapazität an Einsatzkräften geht der Feuerwehr die Arbeit nicht aus. Zwar sind aufgrund moderner Technik, besserer Brandprävention und des schnelleren Alarmwesens die ganz grossen Brände über die Jahre weniger geworden, doch bekämpft die Feuerwehr ja nicht nur Feuer. Das Einsatzspektrum ist grösser denn je. Ölverschmutzte Strassen, Hochwasser und vor allem die Strassenrettung und die Chemiewehr gehören auch zu den Tätigkeitsgebieten der Feuerwehr Emmen. Auf einen spektakulären Einsatz angesprochen, erzählt Kommandant Müller: «Der Brand an der Gerliswilstrasse 100 war sehr schlimm und hatte gar ein Todesopfer zur Folge. Solche Momente sind schwierig und können einen noch lange verfolgen.

 

Abstriche und Entschädigungen

Wer sich für einen Beitritt zur Feuerwehr entscheidet, muss gewisse Abstriche machen. So kommt es vor, dass die Feuerwehrleute mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen werden, um in den Einsatz zu gehen. «Da gilt es sofort von null auf hundert zu schalten und voll einsatzbereit zu sein», weiss Müller, der auch Schweizerischer Feuerwehrinstruktor ist. Klar ist, dass nebst der Freude am Handwerk und am Dienst an der Gesellschaft für die Feuerwehrleute auch andere motivierende Aspekte im Vordergrund stehen, die sie für die harte Arbeit entschädigen. Kameradschaft und allgemein das soziale Netzwerk seien eminent wichtig und würden auch abseits des Dienstes sehr gepflegt. Alljährliches Highlight ist bei jeder Feuerwehr die Agatha-Feier (Agatha ist die Schutzpatronin der Feuerwehr), ein festlicher Anlass der Wertschätzung.

 

Dank an Angehörige

Schliesslich ist es Müller, der schon seit elf Jahren bei der Feuerwehr ist, ein grosses Anliegen, den angehörigen Frauen und Kindern einen grossen Dank für ihr Verständnis und ihre Unterstützung auszusprechen. Das ist mehr als verständlich. Denn Feuerwehrleute müssen einige Kompromisse eingehen in ihrem Einsatz für die Gesellschaft. Bleibt zu hoffen, dass es auch in Zukunft so viele freiwillige Feuerwehrleute geben wird, die ihrem Hobby mit solcher Freude und Enthusiasmus nachgehen.

 

Claudio Fenner, emmenmail

 

 

 

Jubiläums-Ausstellung der Feuerwehr Emmen

4. bis 14. Mai 2011

Die Jubiläums-Ausstellung zum 175-jährigen Bestehen der Feuerwehr Emmen zeigt auf, wie sich die Feuerwehr Emmen entwickelt hat und präsentiert verschiedene Materialien, Einsatzausrüstungen und Fahrzeuge von früher und heute.

Vor Ort kommt man zudem mit den Feuerwehrmännern ins Gespräch und erfährt etwas über das eine oder andere Ereignis. Zum Abschluss der Ausstellung stehen am 14. Mai 2011 Oldtimerfahrten und Fahrzeugdemos im Aussenbereich auf dem Programm

 

Aktivitäten zum Jubiläum:

4. bis 14. Mai 2011
Ausstellung im Emmen Center

Mittwoch, 11. Mai 2011:
Kindernachmittag auf dem Mooshüsli-Parkplatz von 13 bis 17 Uhr

Samstag, 14. Mai 2011:
Mitfahrgelegenheiten im Oldtimer von 9 bis 15 Uhr (Emmen Center)
Aussen-Demo um 10.30 und 14 Uhr (Emmen Center)


Fotogalerie 175 Jahre Feuerwehr Emmen

  nach oben

 
  Agathafeier 2017
  Agathafeier 2015
  Instruktor 2015
  Tag der offenen Tore 2014
  Ehrungen 2014
  Agathafeier 2014
  Beförderung 2014
  Agathafeier 2013
  Inspektion 2012
  Agathafeier 2012
  XXL Tag Zug
  175 Jahre FW
  Agathafeier 2011
  Inspektion 2010
  Agathafeier 2010
  Agathafeier 2009
   
  Archiv
     
  Copyright @ Feuerwehr Emmen